Du bist reich!

Du bist reich!

Was hast du von dieser Übung?

  • Ein größeres Bewusstsein dafür, was dir wirklich gut tut und was du bereits für wertvolle Ressourcen in deinem Leben hast
  • Du erkennst, aus was für einer Fülle an Möglichkeiten du schöpfen kannst, damit es dir besser geht. Du musst es nur tun!
  • Nach der Übung bist du mit großer Wahrscheinlichkeit motivierter, die Dinge anzugehen, die dir Kraft und Energie geben
  • du weißt es: je mehr du selber für dein Wohlbefinden tust, desto höher steigt dein Glückserleben!
  • Deine Gesundheit profitiert davon und die Menschen in deiner Umgebung ebenso ; )

Diese Übung ist inspiriert durch eine Ressourcen-Übung, die normalerweise in Zusammenarbeit mit einem Coach durchgeführt wird. Da Du die Übung wahrscheinlich ohne Begleitung machst, habe ich sie etwas vereinfacht. Dadurch verliert sie keineswegs an Wert! Im Gegenteil: du musst nicht erst Vertrauen zu einem Coach aufbauen, um die enthaltenen Reflexionsfragen ganz ehrlich beantworten zu können. Du kannst deine tiefsten Geheimnisse in die Übung mit hineinfließen lassen und kein Mensch erfährt davon : )

Was du dafür brauchst:

  • 2 Stifte unterschiedlicher Farbe (z.B. schwarz und grün)
  • 1 DIN-3 Blatt Papier (wenn du das nicht hast, klebe einfach zwei DIN-A-4 Blätter zusammen oder leg sie nebeneinander)
  • Motivation dein Leben selbst ein bisschen besser zu machen
  • Zeit&Ruhe – diese Übung ist sehr intensiv!

Wie du vorgehst:

Lege das Blatt quer. Schreib als Überschrift „Meine Ressourcen“ oben auf das Papier.

Darunter teilst du das Blatt in Spalten ein. Je nachdem, ob du Spiritualität und Familie/PartnerIn mit dazu nimmst oder nicht, zeichnest du 4, 5 oder 6 Spalten und schreibst ganz oben die gewählten Lebensbereiche der Reihenfolge nach hinein.
Noch nicht, lies bitte erst etwas weiter : )

  • Familie, PartnerIn
  • Freunde (wenn du keine Freunde hast: Bekannte /Therapeuten /Nachbarn oder andere Menschen, die in deinem Leben vorkommen)
  • Job
  • Körper und Gesundheit
  • Spiritualität (wenn das Thema für dich von Bedeutung ist. Ansonsten lässt du es weg)
  • Zeit für mich

Wenn du gerade denkst:
„na super – ich habe weder Familie/PartnerIn noch Job und meine Gesundheit lässt auch zu wünschen übrig … “

dann ersetze „Job“ durch „Hobby“.

Ohne PartnerIn oder Familie hast du mehr Platz für den Bereich „Zeit für dich“ : )

Übrigens: ich habe derzeit auch keinen Kontakt zu meiner Familie und bin Single.

Bei mir lebt aber ein Kater der mir sehr viel gibt! Wenn du ein Haustier bei dir hast, dann kannst du natürlich auch dieses einsetzen. In meiner Welt sind Haustiere echte Familienmitglieder!

Wenn du mit deiner Gesundheit strauchelst, dann kann dein Körper und deine Psyche trotzdem noch einiges Wertvolles leisten, das du vielleicht einfach als selbstverständlich betrachtest und gerade (noch) nicht richtig wertschätzen kannst.

Jetzt wähle die Lebensbereiche aus, die du bearbeiten möchtest und gestalte deine Tabelle!

Nun stell ich dir zu allen Lebensbereichen Fragen und du findest die ihnen innewohnenden Ressourcen heraus. Versuche sie jeweils mit einem Stichwort oder max. 3-4 Worten auf den Punkt zu bringen.

Du weißt ja später noch, was du meintest, wenn du dich kurz fasst. Es geht schließlich um dich selbst.

Du schreibst alle Ressourcen mit dem zweiten Stift in z.B. grün auf.

Du möchtest oder kannst einige Fragen nicht beantworten? Das ist voll okay. Lass sie einfach aus!

****************************************************

Hier kommen die Fragen:

Familie, PartnerIn, Haustiere

Was würde dir fehlen, wenn du Familie/PartnerIn nicht hättest (und/oder Haustier) ?

Welche gemeinsamen Rituale schätzt du?

Wenn du weder Familie noch PartnerIn hast: Was für positive Qualitäten haben dir frühere Familienmitglieder/PartnerInnen mitgegeben?

Freunde / Bekannte (Nachbarn, Therapeuten etc.)

Welche Menschen sind dir besonders wichtig?

Welche Eigenschaften magst du besonders an ihnen?

Was schätzt du am Kontakt mit ihnen?

Gibt es Menschen, zu denen du gerne mal wieder Kontakt aufnehmen würdest? Alte Freunde oder Verwandte, die du vielleicht seit Jahren nicht gesehen hast? Wer könnte das sein?

Job (Hobby)

Was magst du an deinem Job?

Worin bist du in deinem Job richtig gut?

Würdest du dich vielleicht gerne beruflich verändern?

Wenn ja: welcher Tätigkeit würdest du gerne nachgehen? Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es, die dir neue Job-Möglichkeiten eröffnen würden? Was könntest du autodidaktisch lernen, um dich beruflich zu verändern?

Körper / Gesundheit

Was magst du an deinem Körper?

Was kannst du tun, um dein körperliches Wohlbefinden zu steigern?

Was tut deiner Seele / Psyche gut? Was kannst du konkret für dein psychisches Wohlbefinden tun?

Was liebt dein Geist?

Spiritualität

Dies ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Schau einfach, ob die Fragen für dich passend sind oder nicht.

Wie lebst du deine Spiritualität?

Was gibt dir deine Spiritualität?

Wie könntest du deine Spiritualität wieder mehr in dein Leben integrieren?

Zeit für dich

Was tust du am liebsten in deiner Freizeit?

Was kannst du tun, damit es dir gut / besser geht?

Was kannst du tun, damit du mehr freie Zeit für dich hast?

Was gibt dir Kraft?

Was gibt dir Entspannung?

Was gibt dir Lebendigkeit?

**************************************************

Nun schau dir deine Ressourcen-Juwelen an. Lies sie alle nochmal in Ruhe durch. Lass deinen Reichtum auf dich wirken.

Lebst du schon ein ausgewogenes Leben und kostest deinen Reichtum schon voll aus?
Perfekt! Dann hast du sie dir durch die Übung alle nochmal stärker bewusst gemacht und weißt sie vielleicht noch mehr zu schätzen.

Fühlt sich dein Leben gerade eher nach „Schieflage“ an und hast du Lust auf mehr Balance?

Dann beantworte noch folgende Fragen:

Was kannst du tun, um diese Ressourcen zu aktivieren?

Beispielsweise:

* mehr ungestörte Zeit mit dem Partner verbringen oder die Eltern mal wieder besuchen fahren …

* Den guten Freund mal wieder um eine Verabredung bitten. Oder den Kontakt zu jemandem aufnehmen, den du zwischenzeitlich

aus den Augen verloren hast …

* Im Job den Fokus bewusst mal wieder mehr auf deine Kompetenzen statt auf deine Defizite zu legen …

* Eine sportliche Morgenroutine entwickeln und / oder eine Abendroutine für Entspannung und Wohlgefühl …

* Deiner Spiritualität durch Rituale mehr Raum in deinem Leben geben …

* Bewusst Dinge tun, dir dir Freude bereiten, Neues erlernen …

**********************************************************

Da wir ja meist alle unter Zeitmangel leiden, suche dir nun die zwei für dich wichtigsten Dinge aus.

Überlege dir einen Plan, wie du diese Ressourcen (wieder) besser in dein Leben integrieren kannst. Wie du Ihnen wieder den Wert abgewinnen kannst, den sie die ganze Zeit schon für dich bereit halten.

Was für Hindernisse musst du noch „aus dem Weg“ räumen, damit die Umsetzung gelingt?

Wie tust du das?

Wann beginnst du konkret mit der Umsetzung?

Nimm deine Bedürfnisse genauso wichtig wie deine Verpflichtungen!

Die Freude und das Glück liegen meist in den scheinbar kleinen Dingen, die gar keine kleinen Dinge sind, sondern unendlich wertvoll! Entdecke diesen Wert und schöpfe wieder neue Kraft!

Bleib dran – es lohnt sich!

Ich wünsche dir viel Freude dabei!

Dein Selbstglück ♡

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s